GRAAL -ARTHUR-EXCALIBUR - PAIX-LIBERTE-AMOUR DIVIN

Dans une action concentrée, les États-Unis d'Amérique ainsi qu'Israël et l'Arabie saoudite ont bombardé plusieurs cibles en Iran la nuit dernière

 

Dans une action concentrée, les États-Unis d'Amérique ainsi qu'Israël et l'Arabie saoudite ont bombardé plusieurs cibles en Iran la nuit dernière

 

GUERRE CONTRE IRAN.jpg

Krieg: USA, Israel & Saudi-Arabien attackieren den Iran

Krieg: USA, Israel & Saudi-Arabien attackieren den Iran

 

 
 
 
 
 
 
 

„Seit 2 Uhr 50 wird zurückgeschossen“. In einer konzentrierten Aktion haben die die Vereinigten Staaten von Amerika zusammen mit Israel und Saudi-Arabien letzte Nacht mehrere Ziele im Iran bombardiert. Dieser schoss zurück. Russland, China und mehrere NATO-Staaten schicken Kriegsschiffe in die Region.

WASHINGTON, JERUSALEM, TEHERAN (fna) – Letzte Nacht um 2:50 Uhr (Ortszeit) haben die Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika, Israels und Saudi-Arabiens in einer großangelegten Operation dutzende Ziele im Iran angegriffen. Das Ganze ereignete sich, nachdem ein US-amerikanisches Patrouillenboot – laut US-Angaben noch in internationalen Gewässern – im Persischen Golf von einem iranischen Kriegsschiff versenkt wurde und dabei sieben Marines, fünf CIA-Mitarbeiter, drei Mitglieder des israelischen Mossad und ein Alibi-Zivilist getötet wurden. Mehrere US-Politiker sprachen bereits von einem „Lusitania 2.0“, in Erinnerung an das US-Schiff, welches während des Ersten Weltkriegs von den Deutschen versenkt wurde und zum Kriegseintritt der USA führte.

Ein Pentagon-Sprecher sagte dazu: „Dieser unverzeihliche Angriff auf unsere Männer trug entsprechende Konsequenzen davon. Wir haben in Zusammenarbeit mit unserern Verbündeten letzte Nacht knapp fünfzig Ziele im Iran bombardiert.“ US-Präsident Donald Trump twitterte: „Diese Bastarde werden zur Hölle fahren! Wir werden das iranische Volk von den Tyrannen befreien!“ Auch Israels Premierminister, Benjamin Netanyahu, zeigte sich erfreut: „Wir werden die Bedrohung Israels endgültig vernichten. Und wenn es sein muss, dann setzen wir unsere offiziell nicht vorhandenen Atombomben ein.“

Bislang unbestätigten Berichten zufolge wurden vor allem Einrichtungen der Iranischen Revolutionsgarden, das Regierungsviertel in Teheran, sowie mehrere Anlagen ins Visier genommen, die den Vermutungen der westlichen Geheimdienste zufolge der Anreicherung von Uran bzw. zum Bau von Atombomben dienen. Auch diverse Raffinierien seien in Brand aufgegangen.

Nach Angaben iranischer Medien haben die Streitkräfte des Landes etwa zwei Drittel aller einkommenden Cruise Missiles abgefangen, sowie „mindestens ein Dutzend Bomber und Drohnen abgeschossen“. Als Gegenmaßnahme habe man aus den unversehrt gebliebenen Raketensilos eine breite Salve in Richtung Saudi-Arabien und Israel geschickt, wobei die meisten dieser Raketen ebenfalls von den Luftverteidigungssystemen abgewehrt werden konnten.

Russlands Präsident, Wladimir Putin, verurteilte die Angriffe als „schwerer Bruch des internationalen Rechts“ und forderte die US-geführte Kriegskoalition dazu auf, die Angriffe auf den Iran einzustellen. Auch Xi Jinping, der Präsident der Volksrepublik China übte massive Kritik. Dieser Angriff sei „verantwortungslos“ und könne einen „Flächenbrand“ in der Region auslösen.

Die Reaktionen aus Europa klangen weitestgehend verhaltener. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sie könne die Angriffe der Koalition „nachvollziehen, auch wenn man jetzt an einer gemeinsamen Lösung arbeiten“ müsse. Präsident Macron kritisierte die „überraschenden Angriffe“ und betonte, dass er mit Präsident Trump „ein ernstes Wörtchen“ reden wolle. Premierministerin May hingegen schmollte darüber, dass man die Briten nicht eingeladen habe, immerhin sei der Iran „ein Teil der alten britischen Einflussspähre“ und rein schon aus „Respekt vor der Geschichte“ hätte man sie informieren müssen.

Wie das Pentagon mitteilte, soll heute im Laufe des Tages eine zweite Angriffswelle durchgeführt werden. Teheran selbst teilte mit, dass man nun „die zionistischen Teufel in die ewige Verdammnis“ senden wolle. Sämtliche US-Kriegsschiffe in der Region seien nun „Nummer-Eins-Ziele“, auch werde man Saudi-Arabien „in die Steinzeit zurückbomben“. Russland und China haben, genauso wie Frankreich und Großbritannien, angekündigt, ihre Flugzeugträgerflotten und zusätzliche Marineverbände in den Persischen Golf zu entsenden.

 

 

 

Depuis 2 heures 50 sera tiré en arrière ". Dans une action concentrée, les États-Unis d'Amérique ainsi qu'Israël et l'Arabie saoudite ont bombardé plusieurs cibles en Iran la nuit dernière. Cette balle est revenue. La Russie, la Chine et plusieurs alliés de l'OTAN envoient des navires de guerre dans la région.
Washington, Jérusalem, Téhéran (FNA)-la nuit dernière à 2:50 PM (heure locale) les forces armées des États-Unis d'Amérique, d'Israël et de l'Arabie saoudite ont attaqué des douzaines de cibles en Iran dans une opération de grande envergure. Le tout s'est passé après un bateau de patrouille américain-selon les chiffres américains encore dans les eaux internationales-a été coulé dans le golfe Persique par un navire de guerre iranien, avec sept marines, cinq employés de la CIA, trois membres de l'israélien Le Mossad et un alibi de civils ont été tués. Plusieurs politiciens américains ont déjà parlé d'un "Lusitania 2,0", à la mémoire du navire américain, qui a été coulé par les allemands pendant la première guerre mondiale et a conduit à l'entrée dans la guerre des États-Unis.
Un porte-parole du Pentagone a dit, "cette attaque impardonnable sur nos hommes a eu un impact correspondant. Nous avons bombardé près de 50 cibles en Iran en coopération avec nos alliés la nuit dernière. Le Président américain Donald Trump a tweeté: "ces salauds vont en enfer! Nous allons libérer le peuple iranien des tyrans! Le premier ministre israélien, Benjamin Netanyahu, a également été heureux: «nous détruirons définitivement la menace d'Israël. Et si besoin est, nous utiliserons nos bombes atomiques officiellement inexistantes. "
Les rapports précédemment non confirmés ont principalement porté sur les installations des gardes révolutionnaires iraniens, le district gouvernemental de Téhéran, ainsi que plusieurs installations qui, selon les hypothèses des services de renseignement occidentaux, sont l'enrichissement de l'uranium ou Construction de bombes nucléaires. Diverses raffineries étaient également en feu.



12/06/2018
0 Poster un commentaire

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au blog

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 142 autres membres